M3 Space an Air & Space Days 2016

Vom 7. bis 9. Oktober dieses Jahres finden im Verkehrshaus Luzern die Air & Space Days 2016 statt. Auch M3 Space wird dabei vertreten sein – als Teil des Ausstellungsstands des SRV und der Fachhochschule Nordwestschweiz. Gezeigt wird ein Überblick über unsere Aktivitäten in den letzten fünf Jahren in Form von Postern und einer Vorführung der Videos der vergangenen Ballon-Missionen.

Die von uns ausgestellten Poster zum Anschauen:

5 Jahre M3 Space (Oktober 2011 – 2016)

M3 Space Mission 001
M3 Space Mission 002
M3 Space Mission 003
M3 Space Mission 004
M3 Space Mission 005

Wegen Terminschwierigkeiten war eine Durchführung von Mission 6 leider nicht mehr rechtzeitig zur Ausstellung möglich, deshalb können wir keine aktuellen Videos zeigen. Neue Informationen zu Mission 6 werden aber zu gegebener Zeit auf dieser Website publiziert.

Entwicklung neuer Live-Tracker-Webapplikation begonnen

Im aktuellen Herbstsemester führen wir an der Fachhochschule Nordwestschweiz ein Studierendenprojekt durch, welches die Entwicklung einer völlig neuen Webapplikation für die Live-Verfolgung der Ballonflüge zum Thema hat. Die neue Webapplikation soll den vorhandenen Live-Tracker ablösen, da dieser nicht mehr zeitgemäss ist und viele Funktionen vermissen lässt.

Die neue Webapplikation wird eine wesentlich verbesserte Benutzerführung und Präsentation der Messdaten enthalten und neben dem Live-Tracking auch die Betrachtung der Daten vergangener Flüge ermöglichen.

Wir sind zuversichtlich, dass schon im Frühjahr 2017 eine erste Version zum Einsatz kommen wird.

Mission 6 kurz vor Start

In den nächsten Tagen oder Wochen ist endlich wieder mal ein Flug geplant. Damit steht nun insgesamt bereits die sechste Mission an.

Dieses Mal ist die Planung eher spontan, wir möchten den kommenden Flug primär als Technologie-Test für zukünftige Flüge nutzen. Wir werden nur die nötigsten Messinstrumente mitschicken und auch nur eine einzelne Kamera einsetzen.

Neue Experimente:

  • Sekundäre Kapsel in der Mitte zwischen Hauptkapsel und Ballon, Ziel ist die Dämpfung der Pendelbewegung
  • Modifizierte Aerodynamik der Hauptkapsel, Ziel ist eine Reduktion der Eigenrotation
  • Optimierte Datenübertragung der Live-Telemetrie

Der Start wird dieses Mal in den Alpen stattfinden (Bürchen, Kanton Wallis). Damit erhalten wir diesmal ein Alpen-Panorama aus der Nähe anstatt aus der Ferne. Aufgrund des unwegsamen Terrains steigt allerdings auch das Risiko eines Totalverlusts an. Das ist mit ein Grund, weshalb wir auf alles unnötige Equipment verzichten.

Mission 5 erfüllt – mehr oder weniger

Wieder ist ein Flug vorbei. Die heutige Mission war wieder einmal ein Mix aus Erfolgserlebnissen und Frustration.

  • Wind und Wetter hätten nicht besser sein können
  • Der Geigerzähler reparierte sich auf wundersame Weise in letzter Minute selbst
  • Die GoPro-Kamera, welche die Niedrigdruckexperimente filmen sollte, schaltete sich trotz vollem Akku nach 30 Minuten von selbst aus, weshalb wir davon nur wenige Aufnahmen haben
  • Das GPS fiel während des Flugs komplett aus, wodurch ab einem gewissen Zeitpunkt Positionsdaten weder live übertragen noch aufgezeichnet werden konnten

Die Kapsel konnten wir immerhin schon kurz nach der Landung einsammeln. Sie landete auf einem Fussballplatz, auf dem ein paar Kinder spielten. Diese meldeten sich netterweise sofort via Telefon, so dass wir nicht mal die Positionsdaten aus dem GSM-Tracker brauchten.

Kurzmitteilung

Mission 5 – Start am 15. April

Mission 5 findet endlich statt, und zwar mit grösster Wahrscheinlichkeit am Mittwoch, 15. April!

Wind- und Sichtprognosen sind hervorragend, und auch die Temperatur soll sommerliche 25 °C betragen.

Die genaue Startzeit ist noch nicht definiert, vermutlich wird es entweder später Vormittag oder früher Nachmittag. Genaue Angaben gibt es zu gegebener Zeit im Newsfeed des Live-Tracker.

Kurzmitteilung

Kein Start mehr vor Ostern

In den letzten 4 Wochen hatten wir leider überhaupt kein Glück mit dem Wetter. Obwohl es teilweise recht schön war, und auch der Wind manchmal gepasst hätte, war die Sicht meistens eher schlecht.

Da das Wetter auch über die Feiertage ziemlich schlecht gemeldet ist, werden wir wohl oder übel noch bis nach Ostern warten müssen.

Bereit für Mission 5

Die Vorbereitungen für Mission 5 sind endlich abgeschlossen. In den letzten Wochen haben wir die Kapsel noch etwas überarbeitet. Die Kugel-Hülle ist dieselbe wie schon bei Mission 4, doch der Innenraum wurde deutlich umgebaut. Die Messinstrumente können nun allesamt auf der unteren Hälfte der Kapsel montiert werden. Zusätzlich wurde Platz für zusätzliche Instrumente wie den Geigerzähler geschaffen.

Kapsel Nr. 5 mit neuem Design

Kapsel Nr. 5 mit neuem Design

An der Unterseite wurde die Kapsel mit einer zusätzlichen Aufhängung versehen, um einen Behälter für die Testobjekte der geplanten Niedrigdruckexperimente befestigen zu können. Der Behälter hat einen Abstand von knapp 30 cm, damit die untere GoPro-Kamera ihn gut im Blick hat.

Kapsel mit Aufhängung und Behälter für Niedrigdruckexperimente

Kapsel mit Aufhängung und Behälter für Niedrigdruckexperimente

Einen Starttermin haben wir noch nicht festgelegt. Wir warten auf einen möglichst wolkenlosen Tag mit guter Fernsicht, weil dies bei den letzten Flügen eher nicht der Fall war.